Kletterwald Schwindelfrei

Adrenalin und Grenzerfahrung pur – das können Sie alles in Brühls Kletterwald am Wasserturm erleben. Zwischen den Bäumen des Mischwaldes verteilen sich insgesamt elf Parcours mit jeweils anderen Kletterelementen und anderen Schwierigkeitsgraden. Zwischen den Monaten März und November können Kletter-Begeisterte ihre eigenen physischen Grenzen austesten.

Kletterpark Schwindelfrei Barbara Bechtloff (c) Bechtloff Schmidt Schneider GbR

Für jeden Kletter-Typ etwas dabei

Die Kletter-Parcours lassen sich in fünf große Schwierigkeitsstufen unterteilen.

Anfangen muss jeder Kletterer erst einmal im Einführungs-Parcours, um dort zu lernen wie das Sicherheitssystem mit den Karabinern funktioniert und was man bei den einzelnen Elementen zu beachten hat. Dabei werden alle Besucher von einem ausgebildeten Hochseilgärtner belehrt.

Danach gibt es für Kinder zwei eigene Parcours, die auf einer Höhe von 2-3 Metern auch für Kleinere eine Menge Spaß bedeuten. Erwachsene, die nicht so hoch hinaus wollen können ebenfalls einen dieser beiden Parcours benutzen.

Weiter geht es mit den A1- und A2-Parcours, die auf einer Höhe von 4-5 Metern ideal für Einsteiger sind. Eine normale Fitness ist hier absolut ausreichend.

Kletterpark Schwindelfrei Rainer Schmidt (c) Bechtloff Schmidt Schneider GbR

Der mittlere Schwierigkeitsgrad fordert da schon eine gute Fitness, da man in einer Höhe von 7-10 Metern zwischen 9 und 11 Elemente überwinden muss.

Für den D-Parcours in 12 Metern Höhe braucht man nicht nur absolute Schwindelfreiheit, sondern auch eine sehr gute Fitness. Doch es geht noch eine Stufe höher, mit 20 Metern Höhe ist der X-Parcours der schwierigste Grad des gesamten Kletterwaldes.

Wer ein Fan der Seilrutschen ist, findet auch hier seinen richtigen Parcours. Zwar ist der Anstieg auf 13 Meter Höhe anstrengend, dafür die Abfahrt umso besser.

Die eigene Angst überwinden

Der Kletterpark bietet auch die Möglichkeit als Einzelperson seine Angst vor Höhe zu überwinden. Dabei wird das Erleben von Angst und Unsicherheit bei einem Aufenthalt über dem Boden erforscht und grundlegend verändert. Teilnehmer bekommen bestimmte Techniken vermittelt, die auch nach dem Training im Kletterwald selbstständig auf ähnliche Situationen anwenden können.

Klettersteig Rainer Schmidt (c) Bechtloff Schmidt Schneider GbR

Für Adrenalin-Junkies: Via Ferrata

Ein weiteres Highlight für alle Klettersportler ist auch der Kletterturm im alten Getreidesilo der Stadt Brühl. Dort kann man mit Aktivitäten wie dem House-Running an der 50-Meter hohen Hauswand, Europas höchstem urbanen Klettersteig oder dem Sprung in einen der stockdunklen Siloschächte den absoluten Adrenalin-Kick spüren. Diese Attraktion ist nichts für schwache Nerven und sowohl für Einzelpersonen als auch Familien und Gruppen geeignet.

Allgemeine Informationen

Der Kletterwald „Schwindelfrei“ hat saisonal von Ende März bis November geöffnet.

Reguläre Öffnungszeiten:

Mittwoch-Freitag
12.00 – 20.00 Uhr (in den Wintermonaten bis Einbruch der Dunkelheit)

Samstag und Sonntag
10.00 – 20.00 Uhr (in den Wintermonaten bis Einbruch der Dunkelheit)

In den Ferien und an Feiertagen hat der Kletterwald jeden Tag ab 10.00 Uhr geöffnet.

Es empfiehlt sich in jedem Fall, im Vorfeld zu reservieren, um längere Wartezeiten zu vermeiden. Email-Adresse und Telefonnummer, sowie die Preisliste finden Sie hier.

Der Kletterturm hat jeden Samstag ganztägig ab 9.30 Uhr geöffnet.

Zusätzlich finden an jedem 1. Und 3. Freitag im Monat besondere Spätvorstellungen ab 18 Uhr statt. Außerdem ist der Turm jeden 2. und 4. Sonntag im Monat geöffnet, die Öffnungszeiten hängen von den gebuchten Terminen ab.

Alle Angebote, sowie Kontaktdaten und Preise entnehmen Sie hier.