Auch zum RAMADA-Cup in Brühl 2015 wieder ins B&B Haus am See!


Hallo, liebe Leser des Blogs vom Haus am See in Brühl!

Mein Name ist Thilo Götze, ich habe kürzlich am RAMADA-Cup, dem großen Schachturnier in Brühl, teilgenommen und während dieser Zeit einen wundervollen Aufenthalt im B&B „Haus am See“ bei Simone und Sascha Busch verbracht.

Kurze Anfahrtswege zum und vom Haus am See

Bed and Breakfast in Brühl mit WLAN (c) Thilo Götze

Abends bei der Partienanalyse im Zimmer „Berggeist See“ im Haus am See

Nachdem ich am Kölner Hauptbahnhof die ersten Umarmungen mit mir vollkommen unbekannten Jecken hinter mir hatte, konnte das Projekt „Qualifikation zu den Deutschen Schachmeisterschaften“ für mich starten. Am Donnerstagabend, dem 27. Februar 2014, machte ich mich von Köln aus auf den Weg nach Brühl, dem Veranstaltungsort des RAMADA-Cups.

Bei diesem Schachturnier wollte ich endlich einmal unter die ersten sechs kommen und mich für das Finale qualifizieren. Nachdem ich in den Vorjahren schon zweimal knapp gescheitert war, wollte ich mir diesmal noch bessere Bedingungen schaffen. Eine nahe Schlafgelegenheit, ruhig und zuvorkommend, sowie mit der Möglichkeit zur internetgestützten Partienanalyse am Abend (siehe Foto oben) sollte es mindestens sein.

Über das Internet bin ich auf das „Haus am See“ aufmerksam geworden, das ein Sonderangebot zur Übernachtung für Turnierteilnehmer am RAMADA-Cup bereithielt, wie ich im Blog lesen konnte. Noch ein bisschen auf der Website geguckt, dann beschlossen, bezahlt und gebucht!

Herrliches Ambiente, sehr familiär, sogar Kaffee-Flatrate

Frau Busch holte mich, nachdem ich die Trubel des Karnevals erst einmal hinter mir gelassen hatte, von der Bahnstation ab und fuhr mich zum B&B. Ich wohnte im Zimmer „Berggeistsee“, so wie die ganze Anlage neu erbaut und vor kaum 6 Monaten eröffnet worden. Frau Busch war im Bereich des Innendesigns federführend und, was soll ich sagen, mitten in einer beschaulichen Wohngegend ist eine gehobene Unterkunft entstanden, die an Service so manchem Hotel den Rang abläuft!

Am Freitagmorgen aß ich aus der mir eigenen Nervosität heraus nur wenig, beging diesen Fehler aber an den anderen Tagen nicht noch einmal: denn Frau Busch stellte ein ausgezeichnetes und sättigendes Frühstück (inklusive Kaffee- und Wasser-Flatrate!) auf den Tisch, das ich als Stärkung für die anderen Tage nicht missen wollte.

Was Unterkünfte angeht, war ich sonst eigentlich immer mit „praktisch, einfach, gut“ zufrieden, da alles andere auch mein Budget zu sprengen drohte. Aber im „Haus am See“ bekam ich „komfortabel, vornehm, besser“, und das zum selben moderaten Preis! Im Zimmer des „Berggeistes“ gibt es viel direktes Licht, Zugang zum Garten und viel Platz. Das Wetter spielte an diesem Wochenende auch mit, und ich freute mich auf die anstehenden 3 Tage.

Neue Chance, neues Spiel – beim RAMADA-Cup in Brühl 2015

Gast überreicht Präsent an Simone Busch vom BnB Haus am See (c) Thilo Götze

Mein Gastgeschenk an Frau Busch: ein Schachspiel aus Schokolade

Zwischen den anstrengenden Partien während dieser drei Tage war ich auch immer mal wieder im „Haus am See“, was ja nur unweit vom Turnierort entfernt ist, und habe mich ausgeruht. Am Abend habe ich dank WLAN im Haus am See die Turnierseite besuchen können und mich über Zwischenstände informiert. Zugleich ist dies auch eine wichtige Ressource in der unmittelbaren Partienanalyse am Abend für mich gewesen. Denn einen Fehler, den man in der Partie am Vortag beging, begeht man nur zu leicht am nächsten Tag noch einmal…da ist es gut, wenn man vorbaut!

Am Ende hat es jedoch nicht sollen sein mit dem ganz großen Wurf. Nach der fünften Runde am Sonntag war klar, dass ich den sechsten Platz bzw. den, der als letzter für die Finalteilnahme berechtigt, um zwei Ränge verfehlt habe. Oder anders gesagt, ich hatte genau wie der Letztqualifizierte 3,5 Punkte, aber 2 Buchholzpunkte weniger (eine Feinwertung beim Schach, so etwas wie das Torverhältnis beim Fußball).

Für die zuvorkommenden Services der Familie Busch möchte ich mich bedanken, und habe dies auch noch mit einem kleinen, aber sehr passenden Präsent bei Frau Busch getan (siehe unten). Dieses wunderbare B&B ist für Schachspieler ein sehr geeignetes Pflaster, um bequem zu wohnen, gestärkt zum Turnier zu fahren und kurze Wege zu haben. Ich hätte nicht jeden Tag von Bonn oder Köln aus nach Brühl fahren wollen. Zudem gibt es laut Frau Busch jetzt jedes Jahr ein Schachspieler -„Special“ für Turnierteilnehmer am RAMADA-Cup.

Ich sage also nochmals danke und hoffe, Ihnen allen hat mein Beitrag hier gefallen!

Über den Autor

Geschrieben von Gast-Beitrag

In dieser Rubrik schreiben unsere Gäste über ihre Erfahrungen und Eindrücke während ihres Aufenthalts im Haus am See. Sie als Leser bekommen dadurch einen guten Eindruck, wie es unseren Gästen hier gefallen hat und welche Möglichkeiten das Rheinland für unsere Besucher bietet!

Tags: , ,

Keine Kommentare zu “Auch zum RAMADA-Cup in Brühl 2015 wieder ins B&B Haus am See!”

Hinterlass einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*